13. August 2013

Bibi Blocksberg - Ein verhexter Urlaub

Amazon
* * * * *
Inhalt:

Familie Blocksberg fliegt voller Vorfreude in den Urlaub nach Silbersand ins Strandhotel. Am Flughafen gibt es zunächst einige Verwirrung beim Personal wegen der zwei Hexenbesen, aber schließlich sitzen sie im Flugzeug. Dort geraten Bibi und Boris prompt mit dem unfreundlichen Ehepaar Drösel aneinander, das leider auch noch das gleiche Urlaubsziel hat. Bibi ahnt schon, dass es ihr sehr schwerfallen wird, im Urlaub nicht zu hexen, wie sie es Papa versprochen hat.

Im Strandhotel lernt Bibi den netten Gepäckträger Eugen kennen, der sich mit den schweren Koffern abplagt. Bibi hilft ihm mit einem Hexspruch und erfährt zudem, dass der Hoteldirektor nicht besonders gut auf Kinder zu sprechen ist. Beim Abendessen stellt sich leider heraus, dass die Blocksbergs erneut neben Ehepaar Drösel sitzen, die ständig etwas an ihnen auszusetzen haben.

Am nächsten Tag trifft Bibi erneut den freundlichen Eugen und erfährt einiges über dessen Probleme im Hotel, bei denen sie ihm gerne hilft. Ansonsten haben Bibi und Boris allerdings wenig Spaß: Es sind keine anderen Kinder zum Spielen im Hotel, ständig gibt es Ärger mit den Drösels und Bibi und Boris langweilen sich. Da muss man doch etwas ändern können, damit der Urlaub endlich Spaß macht ...

Bewertung:

Wenn Familie Blocksberg in Urlaub fährt, hat sie einerseits die gleichen Probleme wie andere Urlauber auch - andererseits geht es natürlich dank der beiden Hexen noch ein bisschen turbulenter zu. Die Folge gehört zu den ganz alten Episoden, in denen Bibis Bruder Boris noch mit von der Partie war, in der Regisseur Ulli Herzog als Erzähler fungierte, und sogar auf das obligatorische "Eeene meene" als Einleitung für die Hexsprüche wird hier noch verzichtet.

Ansonsten ist es eine sehr typische Folge, in der Bibi einiges mit Hexerei löst und auch den einen oder anderen Streich spielt. Die Urlaubsprobleme werden vielen Hörern bekannt vorkommen: unfreundliche Gäste am Nebentisch, Langeweile bei den Kindern. Einfach nur am Strand liegen und entspannen wollen Bibi und Boris nicht - sie wollen mit anderen Kindern spielen und Action erleben. Das Hörspiel plädiert dafür, sich nicht übermäßig pingelig zu verhalten wie die Drösels oder der Hoteldirektor, es plädiert für den Einsatz unkonventioneller Methoden und Mut zur Veränderung sowie für Hilfsbereitschaft - sehr nett sind die Stellen, an denen Bibi dem geplagten Gepäckträger Eugen hexisch unter die Arme greift. Die Folge hat zudem einige witzige Stellen zu bieten, vor allem wenn sich Bibi und Boris Wortgefechte mit den Drösels liefern oder die Diskussion zwischen den Blocksbergs und dem Flughafenangestellten - dieser reagiert reichlich irritiert auf die beiden Besen, die Bibi und Barbara Blocksberg als Handgepäck aufgeben. Der genervte Bernhard Blocksberg ("Dieser Besen ist meine Frau, äh, diese Dame ist meine Frau") muss sich wieder einmal eine Erklärung einfallen lassen und fühlt sich dabei reichlich dämlich, was Bibi wiederum amüsiert.

Äußerst gelungen ist die Sprecherbesetzung, denn in jeder Rolle finden sich bekannte Namen wieder. Einzige Einschränkung ist allerdings ausgerechnet Bibis Stimme, denn wie schon in den Folgen 3 und 4 wird sie hier ausnahmsweise nicht von ihrer Stammsprecherin Susanna Bonaséwicz, sondern von Katja Nottke gesprochen (Tochter des späteren langjährigen Erzählers Joachim Nottke). Katja Nottkes Stimme klingt deutlich anders und ist merklich verstellt, um jünger zu wirken. Nottkes Bibi ist frecher als in anderen Folgen, das fiel schon in den Folgen 3 und 4 auf. Störend ist allerdings der recht quietschige Unterton. Generell macht Katja Nottke ihre Sache sicher nicht schlecht, aber es ist doch gut, dass sie nicht zur Stammsprecherin avancierte.

Umso besser sind die anderen Sprecher: Die arrogante Frau Drösel wird exzellent von Edith Elsholtz gesprochen, die im gleichen hochnäsigen Tonfall auch schon die Nachbarin Frau Paschulke in "Bibi und der Bankräuber" und eine Mutter in "Benjamin als Kinderarzt" sprach. Ihr Mann wird von Hermann Wagner gesprochen, der über Jahrzehnte hinweg als Zoodirektor Tierlieb bei Benjamin Blümchen zu hören war. Wieder mal in einer sehr kultigen Rolle ist der witzige Joachim Pukaß zu hören, hier als Flughafenangestellter - unvergessen sind seine Auftritte bei Bibi- und Benjamin-Fans als überdrehter Reisebüroleiter Hans-Heinrich oder als Anwalt Schwindelmeier.

Auch seine (2013 verstorbene) Ehefrau Gisela Fritsch wirkt hier mit, diesmal nicht in ihrer legendären Rolle als Karla Kolumna, sondern als Campingplatzleiterin Frau Schnatt. In dieser Rolle zeigt sich ihre Wandlungsfähigkeit, denn sie ist nur beim sehr genauen Hinhören als "Karla Kolumna" wiederzuerkennen - als Karla sprach sie deutlich schneller und höher. An ihrem Lachen ist sie dann allerdings doch zu identifizieren - und an der Anrede "Direktorchen", die verdächtig nach Karla Kolumna klingt, wenn sie mit ihrem "Bürgermeisterchen" spricht. Auch Manfred Schuster als Hoteldirektor kennt man, etwa als Bibis Schuldirektor in mehreren Folgen, und auch die weiche Stimme von Buddy Elias alias Gepäckträger Eugen, der in mehreren Benjamin-Folgen mitwirkte - zudem war er übrigens der Cousin von Anne Frank.

Ein herausragendes Hörspiel der Reihe ist es dennoch nicht. Die Handlung ist teilweise ein bisschen abgehackt - so wird etwa die Ankunft der Blocksbergs im Hotel gar nicht geschildert, sondern es geht von der Flughafenankunft direkt zur Begegnung zwischen Bibi und Eugen über. Wirklich spannend ist die Handlung auch nicht; es ist recht früh zu erahnen, was sich Bibi zur Lösung des Problems einfallen lässt, und die letzten zehn Minuten plätschern etwas uninspiriert dahin - die kurz aufkommende Dramatik wirkt etwas unharmonisch eingefügt.

Fazit:

Eine insgesamt gute, weil lehrreiche und humorvolle Folge über einen ungewöhnlichen Urlaub. Gewöhnungsbedürftig ist Bibis Ersatzstimme, dafür sind die restlichen Sprecher umso besser. Kein Highlight, aber hörenswert.

Sprechernamen:

Erzähler - Ulli Herzog
Bibi Blocksberg - Susanna Bonaséwicz
Barbara Blocksberg - Hallgard Bruckhaus
Bernhard Blocksberg - Guido Weber
Boris Blocksberg - Frank Schaff
Eugen - Buddy Elias
Frau Drösel - Edith Elsholtz
Herr Drösel - Hermann Wagner
Hoteldirektor - Manfred Schuster
Herr Schmidt - Joachim Pukaß
Frau Schnatt - Gisela Fritsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.