15. Oktober 2013

Bibi Blocksberg und der Flaschengeist

Amazon
* * * * *
Inhalt:

Bibi will gerade aufbrechen, um Geburtstagskind Karla Kolumna Blumen zu bringen, als diese an der Tür klingelt. Karla hat ein Geburtstagspaket aus Labudabu erhalten - von Sultan Hadschi-al-Nasi, den sie seinerzeit mit dem Bürgermeister und Bibi besuchte. In dem Paket ist auch ein Geschenk für Bibi beigelegt - und zwar eine kleine Flasche mit dem netten Geist Flaschi, den sie damals im Orient kennenlernte.

Flaschi hat ein großes Problem, bei dem er dringend Bibis Hilfe benötigt. Er leidet unter heftigen Zahnschmerzen, aber das ist noch nicht alles: Bisher hat ihn immer Mallulah, der Leibarzt des Sultans, behandelt, und jedes Mal hat er Flaschi einen seiner Zähne gezogen. Jetzt hat der Flaschengeist nur noch einen Zahn. Das ist der "Zahn der Zeit", der ihm seine Unsterblichkeit und Kräfte verleiht.

Mallulah hat es offenbar auf diesen Zahn abgesehen, um selbst an diese Kräfte zu gelangen. Flaschi hofft, dass ihn der Arzt bei Bibi nicht findet - und dass Bibi einen Weg weiß, um ihm zu helfen. Leider helfen Hexsprüche gegen Schmerzen bei Geistern nicht. Also beschließen Bibi, Karla und Barbara, den Flaschengeist zu ihrem Hauszahnarzt Dr. Spange zu bringen. Sie ahnen nicht, dass Mallulah dem Geist schon auf der Spur ist ...

Bewertung:


Diese Episode knüpft lose an die Folge "Bibi im Orient" an, welche zu den besten der Serie gezählt werden darf. "Der Flaschengeist" erreicht diese Klasse zwar nicht, bietet aber dennoch zumindest gute Unterhaltung. Es ist nicht zwingend notwendig, die Orientfolge zu kennen, zumal die wichtigsten Informationen en passant erwähnt werden. Hilfreich ist es aber allemal, gerade um mit dem doch etwas eigenen Charakter von "Flaschi" bereits vertraut zu sein.

Flaschi ist ein typischer Dschinn, sehr mächtig, beinah unbesiegbar und seiner "Herrin" Bibi, die ihn einst befreite, treu ergeben. Ein Running Gag ist sein drohendes "Soll ich ihn zerquetschen?", das er Bibi bei fremden Personen anbietet, woraufhin diese ihn erst mal beschwichtigen muss. Hier erlebt man Flaschi allerdings auch sehr verschüchtert, denn er leidet sowohl unter den schrecklichen Zahnschmerzen als auch unter der Angst vor Mallulah. Die Handlung ist zwar insgesamt recht vorhersehbar, entbehrt aus Kindersicht aber nicht einer gewissen Spannung, denn es ist klar, dass der finstere Mallulah früher oder später auf der Bildfläche erscheinen wird. Mallulah ist ein recht gelungener Bösewicht, durchtrieben und trickreich, dazu schön fies gesprochen von A. Grubel.

Die Folge ist zudem sehr amüsant, angefangen bei Barbara Blocksberg, die das Titellied mit summt bis zu Bernhard Blocksberg, der in stoischer Resignation diese neusten Wirrungen hinnimmt - ein Flaschengeist übersteigt zwar seine Vorstellungskraft, aber mit zwei Hexen im Haus wundert ihn eigentlich ohnehin fast nichts mehr. Zu allem Überfluss wird Bernhard vom ängstlichen Flaschengeist für seinen Erzfeind gehalten,. denn Flaschi wittert hinter jeder Ecke einen getarnten Mallulah. Bibi hat alle Mühe, den Geist davon zu überzeugen, dass es sich nur um ihren Papi handelt - dass Bernhard in dem Moment auch noch von einer Zange spricht, macht das nicht gerade leichter. Sehr schön sind auch die kleinen Reminiszenzen an Sultan Hadschi-al-Nasi, der Karla seinerseits zu seiner hundertsten Ehefrau machen wollte, woran sie sich geschmeichelt erinnert.

Eine witzige Nebenfigur ist Zahnarzt Dr. Spange, der am Telefon nach der Begrüßung erst einmal seine Fachgebiete herunterrasselt und zur Schmerzbefreiung seine patentierte Holzhammermethode anpreist. Gesprochen wird Dr. Spange von Hans Teuscher, bei Bibi und Tina mehrfach als liebenswerter Janosch aus Ungarn dabei und sicher vielen Serienfans noch als deutsche Stimme von Grampa in "The Munsters" im Ohr. Der Flaschengeist wird wie schon in der Orientfolge von Norbert von Engelhausen gesprochen, dessen markante, volltönende Stimme sich perfekt für diese Rolle eignet.

Trotz der an sich gelungenen Handlung weist diese Folge auch ein paar vermeidbare Schwächen auf. Zum einen wird nicht ganz klar, wie es Mallulah so schnell geglückt ist, Flaschis Aufenthaltsort zu finden. Darüber kann man vielleicht noch hinwegsehen - noch unlogischer ist allerdings, weshalb es der Flaschengeist erst so weit kommen ließ, dass Mallulah ihm bereits alle Zähne bis auf den verbliebenen gezogen hat. Es ist ohnehin recht konstruiert, dass er ausgerechnet den Zahn der Zeit dabei nie erwischt hat - und es ist nicht klar, warum Flaschi sich nicht viel eher Hilfe bei Bibi oder anderswo gesucht hat, sondern dieses Risiko einging. Für kleine Kinder kann die Folge zudem ein bisschen zwiespältig wirken: Einerseits wird zwar auf kindgerechte Weise die Wichtigkeit des Zähneputzens vermittelt, andererseits können die Ereignisse beim Zahnarzt sensible Kinder doch ein bisschen verschrecken: Nicht nur, dass Dr. Spange eingesteht, dass die Zahnbehandlung durchaus etwas schmerzhaft wird, auch sein Gerede von seiner "Holzhammermethode" ist wohl eher für die etwas älteren Hörer lustig. So eignet sie die Folge einerseits wegen ihrer eher einfachen Struktur eher für die jüngeren Hörer, letztgenannter Kritikpunkt jedoch prädestiniert sie mehr für die Kinder, die die Komik hinter dem Zahnarztbesuch besser begreifen.

Fazit:

Gute Folge mit vielen witzigen Szenen, die allerdings in Sachen Logik nicht immer überzeugen kann. Positiv sind vor allem die guten Sprecher und die reizvollen Nebencharaktere. Keine der besten Episoden der Serie, aber definitiv hörenswert.

Sprechernamen:

Bibi Blocksberg - Susanna Bonaséwicz
Barbara Blocksberg - Hallgard Bruckhaus
Bernhard Blocksberg - Guido Weber
Karla Kolumna - Gisela Fritsch
Flaschengeist - Engelbert von Nordhausen
Zahnarzt Dr. Spange - Hans Teuscher
Malullah - A. Grubel
Erzähler - Joachim Nottke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.