12. September 2013

Bibi Blocksberg wird entführt

Amazon
* * * * *
Inhalt:

Wegen ihrer morgigen Mathearbeit soll Bibi eigentlich früh schlafen gehen. Stattdessen aber hext sie sich heimlich einen Fernseher ins Zimmer, um ihre Lieblingskrimiserie zu schauen. Ihre Eltern ertappen sie allerdings, und es gibt einen Monat Fernsehverbot.

Tags darauf trifft Bibi auf dem Schulweg Karla Kolumna, die eine brisante Neuigkeit berichtet: Diebe haben versucht, den Stadtschatz aus dem Rathaus zu stehlen, sind jedoch gescheitert. Nach dem Unterricht schaut Bibi aus Neugierde beim Rathaus vorbei. Dort trifft sie die beiden Männer Pille und Pulle, die offenbar Telefonleitungen verlegen.

Bibi hilft den Männer bei der Arbeit mit einem Hexspruch - und ahnt plötzlich, dass es sich bei ihnen um die Diebe handelt. Und ehe es sich Bibi versieht, greifen die Männer sie und verschleppen sie in ein Auto. Bibi wird in einen Schuppen gebracht. Die Gauner möchten Lösegeld für sie verlangen. Während sich ihre Eltern allmählich sorgen, findet Bibi ihre Lage recht spannend und genießt es, in einem echten Krimi gelandet zu sein ...

Krimiflair bei Blocksberg

Der Titel der Folge verspricht viel - natürlich wird es nicht ganz so dramatisch, wie man meinen könnte, doch die Handlung hat durchaus ein recht ernstes Thema als Hintergrund.

Darin liegt auch ein Manko der Episode, denn von der pädagogischen Seite her ist sie etwas zwiespältig zu betrachten. Kindesentführungen sind ein heikles Thema, und auch wenn die Gauner Pille und Pulle Bibi soweit halbwegs ordentlich behandeln, kann diese Folge kleine Kinder durchaus etwas verstören - vor allem der Moment, als Bibi kurzerhand in das Auto gezerrt wird. Es ist auch nicht gerade ideal, dass Bibis Lage von ihr selbst verharmlost wird. Bibi sieht die Entführung lange Zeit als eine Art Spiel, ist überzeugt davon, dass ihr nichts weiter passieren wird und sie einfach eine Art Live-Krimi erlebt. Daher hext sie sich auch nicht frei, sondern möchte lieber dafür sorgen, dass die Diebe bei ihrem nächtlichen Clou in flagranti ertappt werden. Ideal ist diese Darstellung sicher nicht, für junge Hörer könnte der Eindruck entstehen, dass es ganz spannend sein kann, in ein Verbrechen verwickelt zu werden.

Darüber hinaus ist Bibis Verhalten auch nicht sonderlich realistisch, es wäre einfach naheliegender, sich gar nicht erst auf dieses Spiel einzulassen, sondern direkt zu handeln - allein schon, dass sich ihre Eltern sorgen, wenn sie nicht nach Hause kommt, hätte ihr schneller in den Sinn kommen können. Zudem ist einer der beiden Gauner äußerst dämlich geraten, sein penetrantes Stottern fällt auf Dauer auch etwas auf die Nerven. Es fällt generell öfter in der Serie auf, dass stotternde Figuren gleichzeitig auch nicht besonders clever sind, was nicht so glücklich ist. Konstruiert ist außerdem das Herunterfallen und Zerbrechen von Barbaras Hexenkugel, mit der sie Bibis Aufenthaltsort ausmachen wollte. Dabei wird auch nicht geklärt, warum sie nicht aus der Not heraus zu einer befreundeten Hexe wie Amanda oder Mania fliegt, um deren Kugel zu nutzen.

Dennoch hat die Folge auch ihre guten Seiten. Für ältere Hörer ist sie recht spannend dank der Fragen, was mit dem Stadtschatz geschieht und wie Bibi befreit wird. Karla Kolumna und der Bürgermeister haben einige witzige Szenen - Karla mit ihrem Anrufbeantworter, auf dem sie gut gelaunt "Wie Sie hören, bin ich da, obwohl ich nicht da bin, ahahaha" verkündet, und der Bürgermeister bei seinem Telefongespräch mit einem der Entführer: Die Störung empört ihn zunächst, daher will er erst einmal wissen, ob der Anrufer sein Wähler ist und es daher überhaupt Sinn macht, weiterzusprechen. Als Pulle schließlich seine Forderung "100.000 Mark um Mitternacht beim Stadtteich" vorbringt, versteht ihn der Bürgermeister miss: "Was, die liegen da einfach rum?" - und will sich gleich auf den Weg machen. Des Weiteren erhält der sonst so untertänige Sekretär Pichler hier eine etwas größere Rolle und bekommt Gelegenheit, Profil zu zeigen.

Fazit:

Keine schlechte, aber doch recht durchschnittliche Bibi-Folge, die sich wegen des Themas eher für die älteren Hörer eignet. Gute Ansätze sind vorhanden, was Spannung und vor allem Humor betrifft, aber es gibt doch auch einige Unlogiken, und so reiht sich die Episode im Mittelfeld der Bibi-Folgen ein.

Sprechernamen:

Bibi Blocksberg - Susanna Bonaséwicz
Barbara Blocksberg - Hallgard Bruckhaus
Bernhard Blocksberg - Guido Weber
Karla Kolumna - Gisela Fritsch
Bürgermeister: Heinz Giese
Pichler: Wilfried Herbst
Pille: Hans-Werner Bussinger
Pulle: A. Mannkopff
Erzähler: Joachim Nottke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.